Mini-Spider-Kran

Der neue JF545, die Weiterentwicklung eines Bestsellers

Veröffentlicht am 22 August 2017 Kategorie:

Die letzte Konstruktion aus dem Hause Jekko revolutioniert die traditionelle Denkweise der Hebeindustrie mit einer Maschine, die die Vorteile der normalerweise auf Lastkraftwagen verbauten Krane auf ein Raupenfahrzeug überträgt: so entstehen die Knickkrane.

Mit der Kombination dieser beiden unterschiedlichen Konzepte werden in der Industrie neue Anwendungsmöglichkeiten erschlossen. Genau auf dieser Grundlage stützt das Konzept des neuen JF545 von Jekko, der vor kurzem mit dem klaren Ziel auf dem Markt vorgestellt wurde, die Welt der Minikrane und der Gelenkkrane zu revolutionieren und zu erobern. Und das wird gelingen, denn der neue, vom internationalen Führer im Bereich der Minikrane aus Treviso in Zusammenarbeit mit Fassi entwickelte JF bricht die traditionellen Regeln der Mobilkranindustrie und baut auf Raupen eine Maschine, die man bisher nur auf LKWs hatte: Der Gelenkkran.

Und wie immer, wenn man die Blickrichtung ändert, entdeckt man eine vollkommen neue Welt und neue Einsatzmöglichkeiten: was bisher undenkbar war wird plötzlich machbar mit einer Maschine, die die Stärken aus verschiedenen Bereichen in einer neuen Lösung vereint.

„Die Kultur der Minikrane” – erklärt Diego Tomasella, CEO von Jekko – „bringt uns einen großen Schritt vorwärts in Richtung eines Gelenkkrans, der ein innovatives und gleichermaßen sehr einfach zu bedienendes Produkt darstellt, das auf dem heutigen Markt vielseitig eingesetzt werden kann. Gefragt sind neue Lösung im Bereich Wartung und Kundendienst, in stark unterschiedlichen Logistik- und Umgebungsbedingungen, wo der Einsatz immer komplizierter wird.”

 

Lisez l’historique du produit

Besondere Eigenschaften

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten
Der Einsatz eines Knickkrans ist eine der wichtigsten Eigenschaften dieses Modells, bei dem sich der doppelte Gelenkarm mit einem zusätzlichen Jib auf drei Gelenke erweitern lässt, so dass die Einsatzgrenzen der traditionellen Minikrane mit teleskopischem Kettenausleger gesprengt werden. Der JF545 kann sowohl waagrecht als auch senkrecht arbeiten, ein Hindernis überbrücken, umgehen, den direkten Haken oder die Winde zum Einsatz kommen lassen. Die Maschine ermöglicht auch den Einsatz einer hydraulischen Plattform für 3 Personen beim Einsatz des Doppelgelenks und eines Korbes für zwei Personen bei Anbau des Jibs für eine Gesamthöhe bis zu 31 Metern.

 

 

Hervorragend für Arbeiten in schwer zugänglichen Bereichen
Das Ziel bestand darin, das was bis heute von der Plattform eines LKWs geboten wurde, auf den Boden zu bringen. Die Vorteile sind eine bessere Zugänglichkeit auch auf engstem Raum und Verringerung des Platzbedarfs mit entsprechend guten Logistiklösungen. Wo die Anfahrt mit einem LKW nicht möglich ist, befindet sich heute der richtige Einsatzort für Gelenkkrane auf Raupen: Industriegelände, enge Straßen, Altstadtumgebungen, Parkanlagen und allgemein überall dort, wo ein normaler Autokran nicht durchfahren könnte.

 

Unendlich viele Möglichkeiten beim Heben schwerer Lasten
In den JF wurde abweichend von den normalerweise bei einem Minikran eingesetzten elektronischer Begrenzer ein Drehmomentbegrenzer verbaut. Hierdurch wird der Einsatz stark vereinfacht, da das Feedback der Maschine den effektiven Druck  (max. 345 bar) berücksichtigt und nicht auf einem softwarebedingten input/output basiert. Sobald die Maschine auf 100% sicher auf dem Boden stützt, kann sie rundum über einen Radius von 360 Grad bei Höchstdruck arbeiten. Als alternative Betriebsart kann auch die Position der Stützen und der entsprechenden Kipplinie berücksichtigt werden, wobei automatisch einer der vier „Stability Levels” berechnet wird: Stufe 1 entspricht einer minimalen und Stufe 4 eine maximalen Stabilität, die jeweils verschiedenen Druckklassen zugeschrieben werden. Hierdurch kann der Kranführer durch einen einfachen angezeigten grafischen Wert bezogen auf die vier verschiedenen Stufen je nach Stabilisierung und selbstverständlich im Einklang mit den geltenden Sicherheitsnormen unendlich viele Hebeaufgaben lösen.

 

Die Belastungsgewichte?
Diese Maschine kann mit einem Belastungsgewicht von 3,5 t bestückt werden. Das innovative automatische Koppelsystem mit einer schwenkenden Plattform, die das Belastungsgewicht hydraulisch aufgreift, wird über Fernbedienung gesteuert. Der Kranführer muss nur noch die Sperrzapfen entriegeln und das Belastungsgewicht aus den Befestigungen lösen. Diese Lösung ist in besonders beengten Verhältnissen von großem Nutzen, wenn durch die Logistik die Belastungsgewichte nicht erforderlich sind. Dem nicht genug! Wenn die Belastungsgewichte entfernt worden sind, kann die schwenkende Plattform für den Transport von korrekt befestigtem und gesichertem Materialien bis zu einem Gewicht von 3,5 t benutzt werden.

 

Eine Maschine, ein Mensch
Bei der Planung dieses Krans galt eines der Grundprinzipien der Jekko-Philosophie: Für die Bedienung ist nur ein Kranführer erforderlich, der in totaler Sicherheit alle Ansteuerungen der Maschine bequem über die Fernbedienung verwalten kann. Der Kranführer kann total selbstständig den Kran ein- und ausschalten und bewegen, das Belastungsgewicht verstellen, die Maschine stabilisieren und dem Jib zuschalten: Alle Ansteuerung können zeitsparend und leistungsstark im richtigen Moment erfolgen. Die Fernbedienung der neuesten Generation besticht durch eine besonders nutzerfreundliche grafische Schnittstelle, die dem Kranführer die Arbeit durch eine sehr intuitive und leicht verständliche Nutzung erleichtert. Die Wahl der einzelnen Funktionen erfolgt über ein ergonomisches Schaltrad wie es aus der Automotive-Industrie bekannt ist.

 

 

 

Motor: Diesel oder elektrisch
JF545 ist sowohl mit einem 55-kW-Kubota-Dieseltriebwerk, als auch mit einem dreiphasigen 13-kW-Elektromotor bestückt. Abhängig von der Situation und den Anforderungen kann der Kranführer zwischen diesen beiden Motoren hin- und herschalten, je nachdem, ob er z. B. in Hallen oder auf offenem Gelände arbeiten muss.

 

 

 

Wichtigste Anwendungen und Wettbewerbsfähigkeit

Ein Kran mit diesen Eigenschaften kann sehr vielseitig eingesetzt werden: Für besonders anspruchsvolle Hebeprojekte, für Montagearbeiten bei engen Platzverhältnissen (Balken, Hängeböden, Glasscheiben, Klimaanlagen usw.) oder für Einsätze in der Industrie (Installierung von Maschinen mit verschiedenen Abmessungen), Wartung, Dienstleistung.

Eine perfekte Erweiterung für den Fuhrpark von Logistik- und Kranservice-Dienstleistern, die bereits über Fahrkrane und City Cranes verfügen, aber auch für Kranvermietungsunternehmen, die die Maschinen mit oder ohne Kranführer vermieten. Außerdem eignet sich dieser Minikran auch für Nischenunternehmen mit ganz besonderen und extrem ungewöhnlichen Einsatzbedingungen und wenn es darum geht an einer mit Fahrkranen nicht zugänglichen Stellen, die großen Vorteile eines Gelenkkrans zu nutzen. Die Tendenz der Marktanfrage geht immer in Richtung kleine Maschine bei gleicher Hubkraft, mit entsprechend wirtschaftlichen und leistungsbezogenen Vorteilen, einer unkomplizierten Logistik sowie einfache Wartung und absolute Einsatzfreundlichkeit. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurde der neue JF545 gebaut.

 

 

Für weitere Informationen

Gewinnen Sie Zeit, kontaktieren Sie uns bitte!

Voglio iscrivermi alla newsletter Jekko e/o ricevere vostre informative