Eine Fallgeschichte Beschneiden und Fällen von Bäumen ANDERE SEKTOREN

  • Kunde Bendini Autotrasporti
  • Land Italia
  • Maschinenmodell JF545
  • Sektor …altri ambiti di applicazione
  • Anwendungsbereich Beschneidung

„Mit der JF545 kommen wir dorthin, wo es vorher unmöglich war.“

Die Firma „Bendini Autotrasporti“ im Raum Bologna war unter den ersten, die sich diesen Kran beschafften: „Eine einzigartige Maschine, die im Vergleich zu einem Autokran unvorstellbare Möglichkeiten bietet. Das verschafft uns einen großen Wettbewerbsvorteil mit sehr zufriedenstellenden Ergebnissen.“

 Eine der ersten Firmen, die einen Kran des Modells JF545 erwarben, war „Bendini Autotrasporti“ aus Marzabotto in der Provinz Bologna. Dieses 1979 gegründete Unternehmen befasste sich zunächst mit Straßengüterverkehr und ist heute im Sektor der Hebetechnik und Maschinenvermietung spezialisiert. Die Kundschaft des Unternehmens befindet sich vorwiegend in Norditalien und Bendini Autotrasporti verfügt über eine Maschinenflotte, die hauptsächlich Autokrane, Plattformen und Auflieger umfasst.

„Der Hauptgrund für den Kauf eines Gelenk-Raupenkrans“, so Emanuele Bendini, Sohn des Firmengründers, der das Unternehmen zusammen mit seinem Vaters leitet, „war die Erweiterung unseres Maschinenparks mit einer Maschine, die mit keiner anderen vergleichbar war und im Vergleich zu einem Autokran unvorstellbare Einsatzmöglichkeiten bieten konnte. Das verschaffte uns einen beachtlichen Wettbewerbsvorteil mit sehr zufriedenstellenden Ergebnissen.“

Die gebotenen Möglichkeiten betreffen vorwiegend logistische Aspekte: „Wir besitzen zahlreiche Gelenk-Autokrane.“ „Man muss bedenken“, setzt Herr Bendini fort, „dass die Zugangsmöglichkeiten eines auf einen Lkw montierten Krans in gewissen Bereichen eingeschränkt sind, und dieses Problem konnten wir mit dem Modell JF545 überwinden, denn heute können wir in Bereichen arbeiten, die für uns vorher unerreichbar waren. Somit haben wir beispielsweise Zugang zu industriellen Produktionsbereichen, wir können Maschinen heben und dabei direkten Zugang zum Kran haben. Auch die Raupenausstattung ist nicht zu unterschätzen, denn hier in der Nähe der Apenninen arbeiten wir häufig auf unebenem Boden. Der Raupenkran stellt in diesem Fall einen eindeutigen Vorteil dar.“

Aber Emanuele Bendini hebt hervor, dass die Stärken des neuen JF noch weiter gehen: „Ich habe die Maschine persönlich eingesetzt und bin begeistert davon. Sie hat ein unglaubliches Potenzial hinsichtlich Vielseitigkeit, Wendigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Ich bin sehr zufrieden und die Ergebnisse dieser ersten Monate sind wirklich ausgezeichnet.“

Ein ganz besonderes Beispiel hinsichtlich der Wertschöpfung dank des Einsatzes eines Gelenk-Raupenkrans ist die von der Fa. Bendini mit dem JF545 ausgeführte Arbeit in der Basilika Madonna di San Luca in Bologna. „Im Bereich der Basilika führen wir regelmäßig das Astschneiden und Fällen von Bäumen für die Pflege ihrer Grünanlagen aus. Früher waren dafür Kletterspezialisten erforderlich. Die Äste mussten geschnitten und dann angeseilt werden. Eine sehr aufwändige Arbeit hinsichtlich Sicherheit, Zeiten und Kosten. Genauer gesagt war früher etwa eine Woche zur Vorbereitung dieser regelmäßigen Eingriffe erforderlich. Heute brauchen wir mit dem JF545 weniger als einen Tag, denn wir haben direkten Zugang zu dem Bereich und können somit mit den Körben arbeiten.“

Für weitere Informationen

Gewinnen Sie Zeit, kontaktieren Sie uns bitte!

Voglio iscrivermi alla newsletter Jekko e/o ricevere vostre informative