Pressemitteilungen Pressemitteilungen

Mit der neuen V-Max Version eröffnet Jekko völlig neue Einsatzmöglichkeiten für seinen Bestseller JF545

V wie Vielseitigkeit, Max wie maximal. Das ist kein Wortspiel sondern das neueste Angebot von Jekko: ein neues Modell des Ladekrans mit Raupenwerk JF545, dem Spitzenmodell des Unternehmens aus Treviso bei dem das Konzept der Vielseitigkeit und des Multitaskings durch die Möglichkeit, noch mehr Zubehör als in der Standardversion zu installieren, das höchste Niveau erreicht.

DIE NEUEN ZUSÄTZLICHEN HYDRAULIKLEITUNGEN ERMÖGLICHEN DIE INSTALLATION VON MEHR ZUBEHÖR
Herzstück des neuen JF545 Modells V-Max ist die Möglichkeit, eine Vielzahl von Zubehörteilen am Jib zu installieren, deren Betrieb eine hohe Ölmenge und einen hohen Öldruck erfordern kann, wie z.B. Schnecken, Baumgreif-Säge oder Baggergreifer. Möglich ist dies durch den zusätzlichen und unabhängigen Hydraulikkreislauf mit Kühler, der die Überhitzung des Öls während dem Betrieb verhindert und die Temperatur auch bei intensivem Hydraulikbetrieb konstant hält – eine zukunftsweisende und am Markt einzigartige Lösung, die den effizienteren und professionelleren Einsatz des Zubehörs gewährleistet.

 

ALLE VORTEILE VON JF545
Auch in der V-Max Ausführung finden Sie alle Besonderheiten des Standardmodells, die dazu geführt haben, dass es bei Fachleuten so beliebt ist: zahllose Stützfunktionen, kompakte Abmessungen, die auch auf engstem Raum die höchste Zugänglichkeit gewährleisten, große Tragleistung (15,5 t) in Verbindung mit einer beachtlichen Reichweite (28 m), große maximale Arbeitshöhe (30 m), auf drei Gelenke erweiterbarer Ausleger (mit installiertem Jib-Arm), abnehmbarer Ballast, präzise Kontrolle der Kranbewegungen, um selbst schwierigste Arbeiten auszuführen. Zudem können alle Optionen des JF545, wie z.B. die Plattform oder der Bedienerkorb, der Glasmanipulator, die Winde und viele mehr weiterhin genutzt werden.

 

WETTBEWERBSVORTEIL
Der JF545 V-Max bietet dem Bediener zahllose Anwendungsmöglichkeiten. Schon das Standardmodell ist besonders vielseitig und eignet sich für unterschiedlichste Anwendungen, diese Ausführung ermöglicht noch vielfältigere Einsatzmöglichkeiten, vom üblichen Einsatz im Baugewerbe, in der Industrie, in der Logistik oder beim Verfahren und Arbeiten auf engsten Raum bis hin zu innovativen Anwendungen, wie z.B. der Pflege von Grünflächen mit einer Baumgreif-Säge.

„Der JF545 V-Max hat ein enormes Potenzial und wir sind uns sicher, dass er eine besonders interessante Lösung für unsere Stammkunden und neue Kunden sein kann, in der Tat haben wir bereits zahlreiche Anfragen erhalten“ erläutert der Exportleiter von Jekko Alberto Franceschini. „Bei der Entwicklung dieser Version haben wir uns am Konzept der Multi-Tool-Maschinen, das sind extrem vielseitige, professionelle und für den Einsatz mit zahlreichen Zubehörteilen geeignete Maschinen, die trotzdem einfach zu bedienen sind, orientiert. Kurz gesagt, der perfekte Verbündete für alle täglichen Herausforderungen!“

 

CASE HISTORY

Ein neuer Ansatz bei der Pflege von Grünflächen mit dem JF545 V-Max mit Baumgreif-Säge

Die Firma „Bendini Autotrasporti“ aus Bologna, ein Stammkunde von Jekko, hat als erste den neuen JF545 V-Max mit Baumgreif-Säge für Baumschnittarbeiten und die außerordentliche Instandhaltung eines Flussbettes, wobei auch Baumstämme entfernt wurden, ausprobiert.

Wer hat gesagt, dass das Beschneiden von Bäumen kompliziert und gefährlich ist oder mehr Ausrüstung und Personal erfordert? Unter den vielen neuen Zubehörteilen, die jetzt im Modell V-Max installiert werden können, gibt es auch eine Baumgreif-Säge, der aus einer Säge und einem Holzgreifer besteht und zum Beschneiden und Fällen von Bäumen eingesetzt wird. Eine neue Lösung, die die Pflege von Grünflächen revolutioniert.

Um dem Umfang dieser neuen Anwendung wirklich zu verstehen, erläutern wir zunächst, wie das Beschneiden und Fällen von Bäumen derzeit ausgeführt werden. „Üblicherweise werden Bäume auf zwei Weisen beschnitten. Die erste Methode sieht die Verwendung einer Plattform oder eines Krans mit Arbeitskorb, der den Bediener in die erforderliche Höhe fährt, in der er den Baum mit einer Kettensäge beschneidet sowie eines zweiten Krans, mit dem das geschnittene Baumstück gehalten und am Boden ablegt wird, vor. Für diese Lösung müssen zwei Maschinen eingesetzt werden. Andernfalls kann auch die Methode des Tree Climbing angewandt werden, d.h. der Bediener klettert auf den Baum und beschneidet diesen mit einer Kettensäge während er am Stamm abgesichert ist. Auch in diesem Fall ist ein Kran erforderlich, um das geschnittene Baumstück zu handhaben, mit allen damit verbundenen Gefahren für den Bediener“, erläutert Emanuele Bendini von der Fa. Bendini Autotrasporti. Zudem ist zu bedenken, dass die eingesetzten Maschinen (üblicherweise Lastwagen mit Kranen oder LKW-Plattformen) schwerfällig, schwierig zu manövrieren und schwer sind und oft (vor allem in der Stadt) nicht nahe an den Einsatzort gefahren werden können, so dass eine große Reichweite erforderlich ist.

Mit der neuen Anwendung von Jekko werden diese Probleme leicht überwunden. Vor allem können Äste oder Stämme mit einem einzigen Werkzeug geschnitten, am Boden abgelegt und zerschnitten werden, dabei ist nur eine Maschine mit einem Bediener erforderlich. Durch die geringen Abmessungen sind auch enge Bereiche für den JF545 V-Max zugänglich und man kann sich so weit wie möglich dem Arbeitsbereich nähern: „Dadurch dass wir nicht die volle Reichweite der Maschine ausnutzen müssen, können wir noch sicherer und präziser arbeiten“ erläutert Bendini. Der JF545 V-Max weist zudem eine besonders geringe Invasivität am Einsatzort auf. Ein Aspekt der bei Baumpflegearbeiten in Gärten von Privathäusern nicht übersehen werden darf. Besonders wichtig ist bei dieser Neuerung die Sicherheit: Mit einem JF545 V-Max kann der Bediener die Maschine und die Baumgreif-Säge per Fernbedienung aus sicherer Entfernung steuern und hat dabei eine bessere Sicht auf den Arbeitsbereich. Er muss nicht auf den Baum klettern und sich daran absichern und vermeidet zudem herabfallende Äste. Ein wichtiger Meilenstein in einem Sektor, in dem jährlich weltweit zahlreiche auch tödliche Unfälle vorkommen.

Doch das sind längst nicht alle Vorteile des JF545 V-Max. „Diese Anwendung vervollständigt die vielen Funktionen, die der JF545 bereits bietet. Neben der Baumgreif-Säge, mit dem die Bäume kontrolliert gefällt werden, kann ein Bedienerkorb oder eine Plattform installiert werden, es ist auch möglich, sowohl mit dem Hauptausleger als auch mit dem Jib, in üblicher Weise mit Lasthaken und Winde zu arbeiten. So ist es möglich mit einer einzigen Maschine verschiedene Arbeiten in zahllosen Einsatzbereichen durchzuführen. Sobald die Forstarbeiten beendet sind, wird die Baumgreif-Säge einfach entfernt und der Bediener kann seinen nunmehr Standard-JF545 auch im Industrie- und Bausektor einsetzen!“ betont Bendini.

„Der JF545 V-Max mit Baumgreif-Säge ist ideal für alle, die bisher bei der Pflege von Grünflächen auf übliche Weise vorgegangen sind, d.h. unter Einsatz von mehreren Maschinen und Mitarbeitern oder durch gefährliches Tree Climbing. Mehrere Märkte haben bereits Interesse an dieser neuen Lösung gezeigt: Nordamerika mit den Vereinigten Staaten und Kanada aber auch Italien und mittel-/nordeuropäische Länder, darunter Deutschland, Frankreich, Holland, Finnland und Norwegen“ meint der Exportleiter von Jekko Alberto Franceschini abschließend.

Für weitere Informationen

Gewinnen Sie Zeit, kontaktieren Sie uns oder fordern Sie einen Videoanruf an!

    Voglio iscrivermi alla newsletter Jekko e/o ricevere vostre informative

    Menüs
    Sprache
    Social