Pressemitteilungen Pressemitteilungen

Der italienische Hersteller von Minikranen sowie Hebe- und Förderzubehör Jekko s.r.l. nimmt an der 33. Bauma teil.

Nach dem großen Erfolg im Jahr 2019 wird Jekko auch auf der Bauma 2022, die dieses Jahr vom 24. bis 30. Oktober in München stattfindet, präsent sein.

Dieses Jahr setzt Jekko auf Innovation und Fortschritt, zwei Kernbereiche angesichts der neuen Herausforderungen, denen sich das Unternehmen in den letzten Jahren gestellt hat, um auch künftig eine Spitzenposition in diesem Sektor einzunehmen.

Innovation war schon immer ein wichtiger Bestandteil unserer DNA, denn Jekko ist ein dynamisches Unternehmen, das sich auf Qualitätsprodukte „Made in Italy“ und die Herstellung von Hochleistungsprodukten fokussiert.

Gerade deshalb hat das Unternehmen aus Treviso beschlossen, erneut an dieser internationalen Messe teilzunehmen, um seine neuen nachhaltigen Produkte und Initiativen offiziell vorzustellen.

Die Besucher der Bauma werden erstmals die Möglichkeit haben, die neu eingefürten Modelle live zu erleben.

Der Ausstellungsbereich, FS-Außenbereich, Standnummer 903/6, nimmt eine Fläche von 512 m2 ein, auf denen ein aus fünf Containern in Reihe bestehender Stand aufgebaut wird.

Sie bilden ein zweistöckiges Konstrukt, in dem die Büroräume für Sitzungen und Versammlungen, der Hospitality-Bereich und der Empfangs- und Wohnbereich, in dem Kunden und Händler empfangen werden, untergebracht sind.

Die verwendeten Container wurden für diesen Anlass wiederverwertet und überholt und werden später am Hauptsitz in Italien aufgestellt und für den neuen Kundenschulungsbereich verwendet. Dies entspricht dem 2021 entwickelten und ab Januar 2022 umgesetzten Nachhaltigkeitsprojekt des Unternehmens.

Konsolidierung ist in diesem Jahr unser Motto“, so Alberto Franceschini, der Verkaufsleiter von Jekko. „Jekko hat nach jahrelanger Erfahrung nunmehr seine Marktreife erlangt und präsentiert auf der Messe die komplette Produktpalette der 3×4-Lösung, d.h. alle drei Produktlinien: SPX, JF und MPK wurden geordnet und mit jeweils vier Modellen standardisiert.“

 

NEUE PRODUKTE

Benutzerfreundliche, elektrische und Bi-Energy Modelle

Die von Jekko auf der Messe präsentierten Maschinen zeichnen sich durch ihr benutzerfreundliches Konzept aus, d.h. sie sind einfach und intuitiv zu bedienen und können gleichermaßen von Fachleuten und Anfängern bedient werden.

Alle Maschinen von Jekko bieten immer die Möglichkeit elektrisch zu arbeiten, weshalb alle auf der Messe präsentierten Maschinen elektrisch betrieben werden. Die Minikrane der Baureihe SPX sind mit Lithium-Ionen-Batterien und die Minipicker mit Blei-Säure-Batterien ausgestattet, während die JF Raupenkrane mit Bi-Energy funktionieren, d.h. sie sind mit einem Diesel- und einem Elektromotor ausgestattet.

 

SPX – MINIKRANE

Jekko nimmt an der diesjährigen Messe mit dem Spitzenmodell des Jahres 2022 teil: nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit ist das Unternehmen aus Treviso nun bereit, den SPX328 auf den Markt zu bringen.

Es handelt sich dabei um einen eintürigen Mini-Raupenkran, der in geschlossenem Zustand weniger als 80 cm breit ist.

Mit einem Gewicht von 2300 kg, einer maximalen Nutzlast von 2800 kg, einer maximalen Arbeitshöhe mit dem Hauptausleger von 10,5 m, einer maximalen Höhe mit dem Ausleger von 12,8 m, einer Länge von 2,95 m, einer Höhe von 1,61 m und einer Breite von 73 cm ist dieses mit Lithium-Ionen-Batterien betriebene Modell dank dem interaktiven Bildschirm mit einer im Bereich der Minikrane revolutionären Benutzeroberfläche und der intuitiven Funksteuerung extrem einfach einzustellen und zu bedienen.

Mit der grafischen Benutzeroberfläche (GUI) können Kranparameter ganz einfach auf dem interaktiven 10-Zoll-Touchscreen eingestellt werden. Die Schutzart IP67 ermöglicht den Einsatz unter allen Baustellen- und Wetterbedingungen, von niedrigen bis hohen Temperaturen, von Sonne bis Schnee, zudem kann der Touchscreen sogar mit Arbeitshandschuhen verwendet werden.

Das System führt Sie, auch dank der auf dem Bildschirm verfügbaren Video-Tutorials, Schritt für Schritt durch die gesamte Kraneinstellung, bevor Sie den Kran handhaben.

Sobald Sie die für die Ausführung der Aufgabe erforderlichen Funktionen ausgewählt haben, können Sie per Funksteuerung oder im Notfall über den Bildschirm die entsprechenden Manöver ausführen.

Das benutzerfreundliche Konzept wird durch den Touchscreen, der die intuitive Einstellung ermöglicht, verkörpert. Dieser stellte bei der Entwicklung dieser Maschine und aller anderen für Einsteiger konzipierten und entwickelten neuen Lösungen, die sich sowohl für gewerbliche Nutzer als auch für erfahrene Endanwender eignen die Hauptrolle.

Auf der Messe werden drei SPX328 Elektromodelle in verschiedenen Konfigurationen präsentiert. Einer mit Runner JIB, einer mit Winde und einer mit dem ersten vollelektrischen und von der Hydraulik des Minikrans unabhängigen JIB, der über eine eigene Funksteuerung verfügt.

Der Kran wurde so konzipiert, dass sich alle für die Arbeit relevanten Zubehörteile und Komponenten an Bord der Maschine befinden, und zwar in einer Position, in der die Bediener sie selbständig auf den Kran montieren und nach Arbeitsende wieder verstauen können.

Es handelt sich dabei um ein komplettes Zubehörsortiment: Keile, Haken, Hakenflasche mit einem Zug, 4°-Zugflasche, Runner JIB, die alle einfach mit der Maschine transportiert werden können und dem Bediener überall und immer zur Verfügung stehen.

 

JF – KNICKARM-RAUPENKRANE

Die Palette an Knickarm-Raupenkranen der Serie JF, die bereits die Modelle JF365, JF545 und JF990 umfasste, wird durch das Modell JF235 vervollständigt.

Dieses Bi-Energy Modell ist nur 4,74 m lang, 1,6 m breit und 2,6 m hoch uns somit das kleinste der Produktreihe. Es ist mit einem Hauptausleger mit 4 Auszügen und einem Jib mit 4 Auszügen ausgestattet und erbringt dieselbe Leistung wie die größeren JF Modelle. JF235 kann bis 6150 kg heben und erreicht mit dem Hauptausleger eine Arbeitshöhe von 16 m und mit dem Jib eine Arbeitshöhe von 25 m.

Durch die Funksteuerung und den interaktiven Touchscreen ist der neue JF235 genauso wendig und benutzerfreundlich wie der SPX328.

Das benutzerfreundlich Konzept wird daher auch auf dieses Modell, das mit derselben grafischen Benutzeroberfläche wie der SPX328 ausgestattet ist, ausgedehnt. Der interaktive 7-Zoll-Touchscreen mit Schutzart IP66 gewährleistet den Einsatz auf Baustellen in Anwesenheit von Feinstaub und unter schwierigen Wetterbedingungen und vereinfacht die Einstellung der Kranparameter vor der Verwendung wie auch die Arbeit des Bedieners während des Kraneinsatzes über die Funksteuerung.

 

MPK – MINIPICKER

Aufbauend auf dem Verkaufserfolg des MPK06, der auf der Bauma 2019 vorgestellt wurde, präsentiert Jekko nun das neue Modell MPK10: ein Minipicker, der gerade mal 2280 x 955 x 1500 mm groß ist und ein Gewicht von 1045 kg, eine Maximallast von 990 kg, eine maximale Arbeitshöhe von 4,5 m eine Reichweite von 3,5 m aufweist und mit einer Funksteuerung und einem Glasmanipulator ausgestattet ist.

Dieses Modell weist dieselben Besonderheiten wie der MPK06 auf und ist der einzige Pick&Carry Fahrkran, der eine Säulendrehung ermöglicht, in diesem Fall um +/-6°. Er ist mit 4 wiederaufladbaren 24V-155Ah Blei-Säure-Batterien mit denen das elektro-hydraulische Aggregat, des Krans, die elektrischen Stellantriebe des Manipulators und die elektrischen Fahrmotoren betrieben werden.

Er ist mit einer intuitiven Funksteuerung, die dank der verschiedenfarbigen Bedienelemente, die den farbigen Bändern an der Maschine entsprechen und die anzeigen welcher Teil der Maschine bedient wird, besonders benutzerfreundlich ist. MPK10 kann entweder mit einem Glasmanipulator (JVM10) mit einer Maximallast von 990 kg, der um 360° drehen, um +/-40° schwenken und um -45°/+90° kippen kann oder mit dem Glasmanipulator (JVM06) zu 600 kg, der kontinuierlich um 360° dreht und auch die Schwenk- und Kippfunktion bietet, ausgestattet werden.

Neben dem MPK10 wird auch der MPK20R auf der Messe präsentiert.

Der Minipicker MPK20 hat vor allem im Bereich Glasfassadenmontage Jekkos Erfolgsgeschichte mitgeschrieben. Das seit 2005 produzierte Modell ist seit mehr als 10 Jahren einer unserer Bestseller und wird nun durch den MPK20R ersetzt.

Mit einem Gewicht von 1955 kg, einer Maximallast von 2 t, einer maximalen Arbeitshöhe von 6,5 m, einer Größe von 2390 x 1510 x 880 mm und den 2 Blei-Säure-Batterien, die für den Antrieb sorgen handelt es sich um einen völlig neuen Minipicker, der nichts mehr mit dem MPK20 gemein hat.

Auch das Design wurde den Modellen MPK06 und MPK10 angeglichen, wodurch die gesamte Produktreihe vereinheitlicht wurde.

Die wichtigsten Neuerungen sind die um +/-6° drehbare Säule und die Möglichkeit die Glasmanipulatoren JVM06 (600 kg) und JVM10 (990 kg) zu montieren. Das Modell ist mit einem Vorderradantrieb mit 2 unabhängigen Motoren ausgestattet und verfügt über eine Fernsteuerung und ein 5-Zoll-Display, das eine einzigartige Benutzererfahrung bietet. Zusätzlich ist der Minipicker mit einem mit dem Vorderrad gekoppelten Rad ausgestattet, das im Gelände eine größere Stabilität gewährleistet.

Der Hauptausleger wurde zusätzlich zu den beiden hydraulischen Auszügen mit einem manuellen Auszug ausgestattet und hebt nun bis 850 kg Last bei einer maximalen Arbeitshöhe von fast 7 m.

 

SAUGNÄPFE UND ANDERES ZUBEHÖR

Jekko legt seit jeher großen Wert darauf, Zubehör zu entwickeln mit dem seine Maschinen in immer mehr Anwendungsbereichen eingesetzt werden können.

Auf der Messe wird das folgende Zubehör präsentiert:

Saugnäpfe JVL450 und JLV600

Batteriebetriebene Saugnäpfe mit einer Maximallast von 450 bzw. 600 kg, die über eine unabhängige Funkfernsteuerung bedient werden und in Kombination mit jeder Maschine, die mit einem Hakenaufnahmesystem ausgestattet ist, verwendet werden können.

Universell einsetzbarer Manipulator JVM800

Dieser unabhängige Glasmanipulator mit einer Maximallast von 800 kg weist drei mögliche Fahrbewegungen auf (-/+45° Schwenken, -45°/+91° Kippen und 360° Drehung) und ist mit Akkus und einer Funksteuerung ausgestattet. Er kann an alle Maschinen von Jeko angepasst und auch auf jedes andere Kranmodell montiert werden.

Manipulator JIB500GR

Dieser hydraulische Manipulator für IPE-Träger mit bis 500 kg Hublast kann um -57°/+65° kippen und um 360° drehen und eignet sich für die Modelle SPX532 und SPX650.

Die vielseitig einsetzbaren Lasttraversen mit 5, 10 und 20 t Hubleistung und seitlich ausziehbaren Verlängerungen, bieten mehrere Anschlagpunkte, um die mit dem Kran verfahrenen Lasten auszugleichen.

 

UMWELT- UND BETRIEBSINTERNE  SOZIALINITIATIVEN

Jekko schenkt auch den organisatorischen und verwaltungstechnischen Aspekten des Unternehmens dieselbe Aufmerksamkeit, die der Entwicklung neuer zukunftsweisender Produkte gewidmet ist.

So hat Jekko beschlossen, nicht nur die Produkte zu optimieren, sondern sich noch mehr für Nachhaltigkeit und Umweltinitiativen einzusetzen.

 

UMWELTINITIATIVEN

Erstens soll Jekko plastikfrei werden, indem Einwegplastik aus allen Bereichen des Unternehmens verbannt und auf ein Minimum reduziert wird.

Zweitens soll das Unternehmen so weit wie möglich papierfrei werden, indem die Anzahl der Ausdrucke zugunsten digitaler Dateien verringert wird, Tablets eingesetzt werden, um die Verwaltung der Fertigungsverfahren zu rationalisieren, und die Wiederverwendung von Altpapier gefördert wird.

Was die Umwelt betrifft, haben wir beschlossen, rund 20.000 Bienen zu adoptieren, die in den Grünanlagen des Unternehmens ein Zuhause gefunden haben. Auf diese Weise wollen wir einen Beitrag zum Schutz dieser für das Ökosystem wichtigen Insekten leisten und einen ersten Schritt in Richtung CO2– Ausgleich gehen.

SOZIALINITIATIVEN

Die von Jekko zugunsten der Mitarbeiter eingeführten betriebsinternen Sozialinitiativen sind auf die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsplatzqualität der Mitarbeiter ausgerichtet.

Im Hinblick auf die Eingliederung neuer Arbeitnehmer hat das in Treviso ansässige Unternehmen einen Plan für die Einbeziehung neuer Ressourcen erstellt, um sie schrittweise in das Unternehmen einzugliedern.

Jedem neuen Mitarbeiter wird in der Anfangsphase ein Mentor zur Seite gestellt, der ihm die Unternehmensstruktur erklärt und die einzelnen Mitarbeiter vorstellt, damit er sich ein genaues Bild von dem Arbeitsumfeld machen kann, in das er eingegliedert wird.

 

Auf die Bedürfnisse der Arbeitnehmer einzugehen, bedeutet aber auch, neue Arbeitsweisen einzuführen.

Aus diesem Grund geben wir Mitarbeitern die Möglichkeit, das Smart Working zu beantragen; sie haben Anspruch auf eine vorher festgelegte Anzahl von Tagen, an denen sie von zu Hause aus arbeiten können und die sie eigenverantwortlich und nach Bedarf bestimmen.

Für Mitarbeiter, die längere Zeit abwesend waren, haben wir Wiedereingliederungstage organisiert, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre früheren und jetzigen Aufgaben wieder aufzunehmen, ohne dass sie bei ihrer Rückkehr wegen ihrer Abwesenheit bei der Arbeit benachteiligt werden.

Die Kantine ist ebenfalls eine wichtige Dienstleistung, die das Unternehmen für seine Mitarbeiter erbringt.

Die beiden Kantinen von Jekko werden von einem Catering-Dienst betrieben, der hochwertige Mahlzeiten, die immer einen ersten Gang, einen Hauptgang, eine Beilage und ein Dessert umfassen, zubereitet. Die angebotenen Gerichte werden mit frischen, Saison-Zutaten, größtenteils vor Ort zubereitet oder vorgekocht, dadurch werden die Mitarbeiter angeregt, sich gesund zu ernähren.

Die Betriebskantine ist eine optimale Möglichkeit für Mitarbeiter, ihren Arbeitsweg zu verkürzen und die Mittagspause direkt am Hauptsitz zu verbringen und so die Mittagspause zu optimieren und besser zu nutzen.

Ein weiteres für Jekko wichtiges Element ist die Welfare-Plattform, über die die Mitarbeiter Vergünstigungen wie Einkaufsgutscheine, Tankgutscheine, Ermäßigungen für Arztkosten, Bildungsausgaben, Reisen und vieles mehr in Anspruch nehmen können, mit denen das persönliche Wohlbefinden auch außerhalb des Arbeitsumfelds gefördert wird.

 

FOKUSSIERUNG AUF SOZIALE ASPEKTE

Was soziale Initiativen anbelangt, beteiligt sich Jekko an Projekten wie dem Sammeln von Plastikverschlüssen zugunsten des Vereins Via di Natale, der Patienten und deren Familienangehörige im Krebsinstitut von Aviano Unterkunft und Verpflegung bietet.

Zusätzlich zu diesen Aktionen sponsert das Unternehmen weiterhin die Rugby-Mannschaft Benetton Rugby Treviso, um den lokalen Sport und die Bedeutung sportlicher Betätigung als gute Gewohnheit zu unterstützen und zu fördern.

Jekko ist ein junges sich ständig weiterentwickelndes Unternehmen, das täglich bestrebt ist, neue Ideen und Projekte auszuarbeiten. Die diesjährigen Initiativen sind nur einige von vielen, die wir angesichts des Wachstums des Unternehmens im Laufe der Zeit verwirklichen werden.

 

JEKKO S.R.L. – UNTERNEHMENSPORTRÄT

Jekko s.r.l. ist der italienische Marktführer und weltweit der drittgrößte Minikranhersteller.

Das in der provinz Treviso, am Fuße der venezianischen Voralpen ansässige Unternehmen beschäftigt rund 140 Mitarbeiter und umfasst ein mehr als 27.300 m2 großes Areal, von denen 10.700 m2 Hallen sind.

Das gesamte Produktsortiment wird von den weltweit über 35 Vertragshändlern in alle 5 Kontinente exportiert.

 

Firmengeschichte

Ende der 90er Jahre entwickelten wir die ersten maßgeschneiderten Sondermodelle und stellten die ersten Minikrane her, auf diese Tätigkeit baut heute das Produktsortiment von Jekko auf. Im Jahr 2007 wurde das Markenzeichen „Jekko Minicrane“ eingeführt und eine eigens dafür vorgesehene Fertigungsanlage eingeweiht, 2016 wurde dann das Unternehmen Jekko s.r.l. gegründet.

 

Planung, Forschung und Entwicklung

Das betriebsinterne Ingenieurteam von Jekko verfügt über moderne Konstruktions-, Simulations- und Entwicklungstools für den Maschinen- und Anlagenbau und wendet das Qualitätsmanagement nach ISO9001:2015 an. Die Maschinen sind auch mit Blick auf die Fertigung konzipiert: Modularität, austauschbare Komponenten und die Austauschbarkeit bestimmter Baugruppen reduzieren die Montagezeit und erhöhen die Flexibilität.

 

Fertigung

Der Fertigungsablauf wird durch einen präzisen Planungsprozess gewährleistet, der durch eine MRP-Software für die Material- und Ressourcenplanung unterstützt wird. Jekko verfügt über 2 Fertigungsstätten: eine, in der ausschließlich die Stahlstrukturen hergestellt und verschweißt werden und eine für die Montage. Letztere umfasst fünf, nach Größe und Krantyp unterteilte Fertigungslinien, die nach den Grundsätzen der schlanken Produktion arbeiten: Es gilt, Verschwendung zu vermeiden, eine kontinuierliche Produktion zu gewährleisten und durch ständige Verbesserungen die Zahl der Mängel zu minimieren.

 

Sicherheit und Bezugsnormen

Bei der Entwicklung und Herstellung der Jekko-Maschinen haben wir Kriterien und Verfahren eingeführt, die den wesentlichen Sicherheitsanforderungen der auf dem CE-Zertifikat angegebenen Normen und insbesondere der EN 13000 entsprechen. Krane von Jekko sind dort, wo dies erforderlich ist, mit dem CE-Zeichen gekennzeichnet. Dieses Zeichen bedeutet, dass die Maschine den einschlägigen Europäischen Standards entspricht. In Drittländern hält Jekko alle vorgesehenen Vorschriften gewissenhaft ein. Gemäß den geltenden Vorschriften verfügen die Maschinen über eine Reihe von Notfallsystemen, die in den Fällen eingesetzt werden müssen, in denen der Normalstopp zu lange dauern würde. Damit soll in erster Linie die Sicherheit des Bedieners und/oder der Personen, die sich im Gefahrenbereich befinden könnten, gewährleistet und die Maschine selbst vor mehr oder weniger schweren Schäden geschützt werden.

 

Kundendienst

Ein Schlüsselelement von Jekko ist definitiv der Kundendienst, der häufig den Ausschlag für die Wahl einer Maschine gibt. Vom Wartungsdienst bis zum Vor-Ort-Service, von der Online-Ersatzteilverwaltung bis zu aktuellen Handbüchern, aber vor allem dank der spezialisierten technischen Ausbildung aller Vertriebspartner spielt der Kundendienst für Jekko eine große Rolle.

Für weitere Informationen

Gewinnen Sie Zeit, kontaktieren Sie uns oder fordern Sie einen Videoanruf an!

    Voglio iscrivermi alla newsletter Jekko e/o ricevere vostre informative

    Menüs
    Sprache
    Social